In den meisten Ländern der Welt hat sich das Reiten von einer Notwendigkeit zu einem Hobby oder gar zu einem Sport entwickelt. Pferde dienen kaum noch zum Lastentransport oder als Fortbewegungsmittel. Insbesondere in der westlichen Welt ist der Pferdesport eines der beliebtesten Freizeitvergnügen. Allein in Deutschland sind über 1,15 Millionen Freizeitreiter statistisch erfasst.

Beim Pferdesport gibt es verschieden Disziplinen. Die wichtigsten dabei sind Pferderennen, Dressurreiten, Springreiten, Voltigieren und Distanzreiten. Bei den Pferderennen wiederum wird zwischen Galopp- und Trabrennen unterschieden.

Unkompliziertes Wettvergnügen

Wer sich nicht selbst zutraut, auf ein Pferd zu steigen, muss trotzdem nicht auf das Vergnügen verzichten, sich an den edlen Tieren zu erfreuen. Es findet jedes Jahr eine Reihe von Veranstaltungen statt, bei denen die Pferde ihr Können im Rahmen von Wettbewerben oder Pferdshows einem großen Publikum präsentieren. Wer mag, kann sich sogar an Pferdewetten beteiligen und auf seinen Favoriten setzen. Das geht heutzutage recht unkompliziert, sogar online zum Beispiel mithilfe der Website https://unibetsportwetten.com, die Informationen und die Möglichkeit zu Online-Wetten bietet.

Sieg oder Platz

Pferdewetten haben eine lange Tradition und werden nicht nur im angelsächsischen Raum gepflegt, obwohl sie ihren Ursprung auf den britischen Inseln haben. Die Royal Ascot Rennwoche ist der Höhepunkt des Jahres für viele Pferdeliebhaber. Die Rennbahn liegt ganz in der Nähe von Windsor und ist ein Muss für alles, was Rang und Namen hat. Übrigens besteht für die Damen bei diesem Ereignis Hutpflicht. Je exzentrischer, desto besser. Beide Geschlechter widmen sich jedoch auch mit Vorliebe dem Wetten auf Sieg oder Platz. Dies macht die Sache nicht nur spannender, sondern kann unter Umständen dem Wettenden enorme Gewinne einbringen.

Die Elite in Dubai

Obwohl das Rennen von Ascot unter der Schirmherrschaft des englischen Königshauses selbst steht, hat ein anderes Ereignis ihm ein wenig den Rang abgelaufen: der World Cup in Dubai. Hier trifft sich die Elite nicht nur des Pferdesports. Ein einfaches Ticket allein kostet schon um die 500 Euro. Auch hier wird gewettet, was das Zeug hält. Die Rennen auf der Meydan Rennbahn gehören zu den höchstdotierten der Welt. Wer sich gut auskennt in der Pferdewelt, kann hier satte Gewinne einstreichen. Ins Leben gerufen wurde der Dubai World Cup im Jahre 1996 vom Herrscher des Emirates Dubai Muhammad bin Raschid Al Maktum höchstselbst.